resiliente Milchkühe - resilienz

Resiliente Milchkühe – warum steigt Ihr Wert für Milchproduktion?

Ehrlich währt am längsten – aber resiliente Milchkühe auch. Es befassen sich bereits mehrere Disziplinen mit Resilienz bei Milchkühen. Grund: Es zahlt sich aus für Tierwohl, Langlebigkeit und nachhaltige  Rentabilität in der Milchproduktion. Hier werden die Vorteile mehr im Detail angesprochen und erklärt was Resilienz für die Milchkuh eigentlich bedeutet.

Was ist Resilienz NICHT bei Milchkühen?

„Resilienz ist nicht geeignet, um ungünstige Haltungsbedingungen oder ein defizitäres Management zu kompensieren“ betont Professor Kerstin-Elisabeth Mueller, Tierärztin und Direktorin der Klinik für Klauentiere an der Freien Universität Berlin in einem Vortrag bei einer Webinarveranstaltung von Anco.

Sinn der Sache ist, die Kuh für Stresssituationen auszustatten, die man weniger durch Management kontrollieren kann.  Dazu gehört zum Beispiel der Wechsel zur Milchproduktion – also die Transitphase. Dieser Prozess ist natürlich und unvermeidlich, wenn die Kuh kalbt. Der Zeitraum rund um die Geburt und Beginn der Laktation ist jedoch für die Kuh eine schwere Belastungssituation, vor allem wenn sie darauf ausgerichtet ist hohe Mengen an Milch zu produzieren. Eine resiliente Kuh kann sich besser auf diesen „Schockwechsel“ von einem Zustand in den nächsten anpassen.

Aber auch die Anpassungsfähigkeit zum Beispiel gegenüber dem Klimawandel spielt langfristig gesehen eine wichtige Rolle in der Haltung von Milchkühen, um den negativen Folgen von Hitzestress auf Leistung und Gesundheit vorzubeugen.

Was ist Resilienz in der Tierhaltung

„Die Fähigkeit eines Tieres durch eine Störgröße nur minimal beeinträchtigt zu werden, um danach umgehend in den ursprünglichen Zustand, der vor dem Einfluss herrschte, zurückzukehren“ (Colditz and Hine 2016)

In dem folgenden Video veranschaulicht Professor Kerstin-Elisabeth Mueller von der Freien Universität Berlin die Definition in einer Weise, dass man sich die Bedeutung von Resilienz in der Milchkuh auch bildlich besser vorstellen kann.

Video zur Definition von Resilienz in der Tierhaltung

 

Definition Resilienz in der Tierhaltung

 

Welche Vorteile bringen resiliente Milchkühe für eine wettbewerbsfähige Milchproduktion?

  • Resiliente Kühe haben bessere Chancen für Langlebigkeit

Nur eine langlebige Kuh bringt wirklich Geld ein für einen Milchkuhbetrieb. Jedoch gehen viele Kühe vorzeitig ab, bevor die Milchproduktion optimal ausgenutzt worden ist. Das passiert zu einem großen Teil (40 Prozent der Abgänge) in den ersten 100 Tagen der Laktation. Grund der kurzen Lebensdauer von Hochleistungskühen sind häufig Produktionskrankheiten. Es wurde bereits bestätigt, dass die Ursache dafür viel mehr mit einer gestörten Anpassung an die Umstellung während der Transitperiode als an der Hochleistung an sich zusammenhängt. Resiliente Kühe verfügen über ein besseres Adaptationsvermögen und daher ist das Risiko bei ihnen während der Transitphase Produktionskrankheiten zu entwickeln geringer. Niederländischen Wissenschaftlern gelang es  über bestimmte Messwerte und Sensortechnik Kühe, mit einem erhöhtem Risiko in der Transitphase an Produktionskrankheiten zu erkranken,  bereits im Vorfeld zu erkennen.

  • Resiliente Kühe können sich besser an den Klimawandel anpassen

Es ist nachgewiesen, dass die landwirtschaftliche Nutztierhaltung vom Klimawandel betroffen ist und langfristig ein Anpassungsbedarf in der Tierhaltung besteht, um die Ertragsstabilität zu gewährleisten. Vor allem Tiere mit hohem genetischen Leistungspotential sind gegenüber erhöhten Temperaturen anfälliger für Hitzestress auf Grund der höheren Eigenproduktion von Wärme.  Kühe unter Hitzestress erzeugen weniger Milch, die Milchqualität leidet und Kühe werden krankheitsanfälliger. Daher befasst man sich vor allem in der Tiergenetik damit Wege zu finden, um Kühe resilienter gegenüber Hitze zu züchten.

  • brauchen weniger Behandlungen/Medikamente

Da resiliente Kühe ein geringeres Risiko zeigen Produktionskrankheiten zu entwickeln ist es auch wahrscheinlicher, dass sie weniger mit Medikamenten (inklusive Antibiotika) behandelt werden müssen.  Zu Produktionskrankheiten gehören zum Beispiel: Ketose, Leberverfettung, Hypokalzämie und Euterentzündungen. Sie können also dazu beitragen den Einsatz von Antibiotika weiter zu reduzieren und Behandlungskosten einzusparen.

  • nehmen weniger Zeit in Anspruch

Mangel an Arbeitskräften für Milchviehbetriebe führt zu einem erhöhten Bedarf nach Kühen die problemloser zu halten sind. Niederländische Forschung in der Genetik von Milchkühen berichtet, dass Kühe mit einer erhöhten Resilienz weniger Arbeitszeit in Anspruch nehmen könnten, da sie weniger Probleme anzeigen. Ihre Leistung verläuft gleichmäßiger und sie bleiben gesünder. Damit sind resiliente Milchkühe auch leichter zu managen.

Welche Faktoren beeinflussen Resilienz in der Milchkuh?

Die Resilienz einer Kuh wird zum Teil durch ihre Genetik, also Züchtung bestimmt. Jedoch haben äußere Faktoren, wie Außenbedingungen, Haltungsbedingungen und Fütterung einen wesentlich größeren Einfluss auf die Resilienz der Kuh, erklärt Professor, Dr. Kerstin- Elisabeth Mueller in einem Vortag bei einem Anco Webinar.

Video zu Einflussfaktoren auf die Resilienz in der Milchkuh

 

resiliente Kühe - Resilienz

Fazit

Der Wert von resilienten Milchkühen steigt, weil sie eine Möglichkeit bieten, den Ansprüchen des Konsumenten und wichtiger Trends mit Einfluss auf Tierwohl und Rentabilität von Milchproduktion, in einer nachhaltigen Weise gerecht zu werden.

Melkroboter, automatische Fütterungstechnologien und neue Sensortechnik, ermöglichen die Erfassung von Resilienz in der Milchkuh und damit auch ihre Verbesserung zu verfolgen.  Eine koordinierte Bestrebung durch Genetiker, Tierärzte, Verhaltensforscher, Tierernährer, Ag-tech Firmen und Landwirte hat die besten Aussichten auf Erfolg für eine wesentliche Steigerung von Resilienz in Milchkühen der Zukunft.

Wir bei Anco Animal Nutrition Competence leisten unseren Beitrag Lösungen zu finden, um die Resilienz bei Milchkühen über die Fütterung zu unterstützen.  Fragen Sie nach Anco FIT Farm, um Ihren ersten Schritt für mehr Resilienz zu tun.

Relevante Links

Resilienz in der Milchkuh – Nutzen in der Milchviehhaltung

Labour shortage drives the need for cow resilience

Resilience in dairy cows – feed for adaptability